Knast-Umgangssprache

Beitrag eines Inhaftierten. Einer der von uns Betreuten hat sich bereit erklärt, gelegentlich Texte zu unserem Blog beizusteuern. Verständlicherweise möchte er diese unter Pseudonym veröffentlicht haben. Wir haben dazu S.K. gewählt. Die Beiträge erreichen uns völlig legal auf dem Postweg. Hier somit der erste Beitrag zum Thema Knast-Sprache. Der Beitrag wird bei Bedarf ergänzt.   … Weiterlesen

U-Haft: Entlassung wegen gestiegener Anzahl Inhaftierter und deren Verweildauer

Die Anzahl der Berliner Untersuchungshäftlinge ist zum Stichtag 31.08.2018 gegenüber den Zahlen aus dem August 2014 um 43 % auf 799 gestiegen. Durch die dadurch resultierende stärkere Belastung der Gerichte stieg die Zahl der Untersuchungshäftlinge, die länger als ein halbes Jahr auf ihr Urteil warten müssen gegenüber 2014 um 25 %. Die Auswirkungen dieser Entwicklung … Weiterlesen

Feiertag im Knast – Weltfrauentag

Der Weltfrauentag ist am 08.03.2019 zum ersten Mal ein gesetzlicher Feiertag in Berlin. Initiiert wurde der Weltfrauentag von der deutschen Sozialistin Clara Zetkin auf dem zweiten Kongress der sozialistischen Internationale in Kopenhagen im August 1910. Zum ersten Mal fand der Internationale Frauentag am 19.03.1911 statt und seit 1921 wird der Weltfrauentag am 8. März begangen. … Weiterlesen

Ein interessanter, wenn auch oberflächlicher Artikel im Berliner Kurier

„Gewalt, Tränen, Sex: Leben im Berliner Knast“ verspricht die Überschrift  im Berliner Kurier vom 4. März 2018  in einem Artikel von Rolf Kremming. Um genau das geht es im Artikel zwar fast nicht, um so beeindruckender ist aber, dass die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Moabit, Anke Stein, offen darüber spricht, dass man im Knast fast alles bekommt, … Weiterlesen

Tucholski, Ich bin ein Mörder

Ich bin ein Mörder »Ich, Ignaz Wrobel, liebe es, den Schaffner auf dem Omnibus zu betrügen, dann fahre ich umsonst. Ich bin jähzornig: ich habe schon zweimal meinen Bademantel zerrissen, um ihn zu strafen; Krawatten zerschnitten; ein Glas auf den Boden hingefeuert. Ich kann kein Blut sehen. Doch: ich kann Blut sehen, von Tieren. Ein … Weiterlesen

Blick hinter die Kulissen – JVA Moabit

In die Justizvollzugsanstalt Moabit kommt in der Regel nur jemand, wenn ein Haftbefehl vorliegt und ein Ersuchen um Aufnahme zum Vollzug der Untersuchungshaft durch einen Richter angeordnet wird. Eine große Zahl der Inhaftierten sind jedoch Selbststeller (wenn man nach einem Gerichtsurteil zunächst auf freiem Fuß ist). Diese melden sich vor Haftantritt in der JVA des … Weiterlesen

„Was passiert in den Berliner Knästen??!“

Am Donnerstag, 15. Dezember 2016, lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung zu einer Podiumsdiskussion zur Situation in den Berliner Strafvollzugsanstalten ein. Zahlreiche Schlagzeilen zu den verschiedenen Justizvollzugsanstalten gab es auch 2016 wieder: „Schmuggel-Verdacht gegen Berliner JVA“ „Gefängnis außer Kontrolle“ Dies und vieles mehr wird auf der Kooperationsveranstaltung von Helle Panke e. V. und dem Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein … Weiterlesen

Inhaftierung statt Geldstrafe?

Eine Ersatzfreiheitsstrafe wird vollzogen, wenn die Tagessätze einer vom Gericht verhängten Geldstrafe nicht bezahlt werden. Die Ursachen können ganz verschieden sein, doch das Risiko, inhaftiert zu werden, ist für arme Menschen größer als für Reiche. Denn laut der Straffälligen- und Bewährungshilfe Berlin e.V.  (sbh fürsorge) „…beziehen 90% der Geldstrafenschuldner in Berlin Transferleistungen.“ Die sbh-Gefangenen Fürsorge … Weiterlesen

Berliner Vollzugsbeirat

Heute tagte der Berliner Vollzugsbeirat. Das ist ein Gremium, das den Berliner Justizsenat zu Fragen rund um den Strafvollzug berät und damit positive Veränderungen im Strafvollzug bewirkten möchte. Besetzt ist das Gremium mit Personen aus der Zivilgesellschaft und deren Institutionen, die sich für die Fortentwicklung des Vollzuges engagieren. Das Treffen des Beirats findet einmal monatlich … Weiterlesen